Guten Morgen, Philae!

Wunderbare Nachrichten von meinem Lieblingslander: Die Raumsonde Rosetta hat Nachrichten von Philae weitergeleitet, der endlich wieder aus dem Winterschlaf erwacht ist! Ganze 1 Minute und 15 Sekunden kommunizierte er mit dem Bodenteam und textete die Wissenschaftler mit einem ganzen Stapel Daten zu. Darunter auch einige ältere, die er wohl quasi im Halbschlaf gesammelt hat. Und das vor dem ersten Kaffee.

Ich freue mich riesig über das Wiedererwachen des Landers – vor allem für die Truppe vom DLR, die so viel Hirnschmalz und Herzblut in die ganze Aktion gesteckt und mich vor rund zwei Jahren bei einem Tag der offenen Tür im Kontrollzentrum in Köln mit dem Philae-Fieber angesteckt hat. Und ich geb’s ja zu: Ich bin höchst zufrieden, die ganzen Schwarzmaler Lügen gestraft zu sehen, die in Philaes Hüpfern in die Dunkelheit vergangenen November gleich ein Scheitern der ganzen Mission gesehen haben.

Und selbst, wenn Philae einfach weitergeschlafen hätte: Allein die Landung auf einem Stück irgendwas, das da durchs All schwirrt, ist ein Meisterstück – nach zehn (!) Jahren Flug! Außerdem war der Lander schließlich vor seinem ungeplanten, aber einkalkulierten Winterschlaf immerhin 60 Stunden wach und hatte im November schon fleißig Daten gesammelt.

Ach ja – viele Kritiker hatten sich beschwert, dass die Forscher wahlweise aus Dummheit oder aus Kostengründen auf Solarenergie und nicht auf einen hübschen kleinen Atomantrieb gesetzt hätten. Ganz ehrlich: Ich ziehe den Hut vor so viel Umsicht, keine Mini-Atombombe ins All geschossen zu haben. Außerdem hat’s ja funktioniert.

Und jetzt gehe ich wieder Philae stalken…

Philae landet auf einem Kometen

Bildquelle: ESA-C. Carreau/ATG medialab

 

Posted in Folgendes and tagged , , , , .

Kommentar verfassen