Nano-Auto

Zum Thema: Nano-Autos gewinnen Rennen um den Nobelpreis in Chemie

„Um Haaresbreite“ ist für diese Maschinchen noch zu groß: Mit gezielt steuerbaren Konstruktionen auf Molekular-Ebene schicken sich drei Wissenschaftler an, die Welt der Technik zu revolutionieren. Damit haben Bernard L. Feringa, Sir J. Fraser Stoddart und Jean-Pierre Sauvage den diesjährigen Nobelpreis für Chemie gewonnen.

zum Artikel

Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 6. Oktober 2016, im Online-Magazin ingenieur.de, das zur Fachpublikation vdi Nachrichten gehört. Beide Medien richten sich an Ingenieure aller Fachrichtungen.

Bild: Das “Nano-Auto”, von der Königlich-Schwedische Akamedie der Wissenschaften zur Illustration in eine Karosserie eingebaut. Quelle: Johan Jarnestad/The Royal Swedish Academy of Sciences

Fan-Butten zur Rosetta Mission

Mach’s gut, Rosetta, und danke für die Daten!

Manchmal ist keine Nachricht die beste Nachricht. Heute Mittag zum Beispiel: Das Signal, das die Raumsonde Rosetta seit Januar 2014 treu und konstant zur Erde schickte, riss ab. Ende, Schluss, aus, von Rosetta wird man nie wieder etwas hören. Einerseits ist das traurig, weil Rosetta in den vergangenen Jahren vielen Menschen – Wissenschaftlern ebenso wie interessierten Laien wie mir – ans Herz gewachsen ist, andererseits ist das ein riesiger Erfolg. Das Abreißen des Signals war das erhoffte Indiz dafür, dass Rosetta auf „ihrem“ Kometen aufgesetzt hatte. Entsprechend war auch die Stimmung im Rosetta-Kontrollzentrum in Darmstadt: Irgendwas zwischen vorsichtiger Freude, weil anfangs keiner dem Braten so richtig traute, verhaltenem Stolz und leiser Wehmut, weil für die Sonde der Moment ihres Erfolgs auch das Ende ihrer (Um-)Laufbahn bedeutete.Continue reading

Zum Thema: Abseitig, skurril und trotzdem wertvoll: ig-Nobelpreise verliehen

Die Tradition ist bereits ein Vierteljahrhundert alt: Jedes Jahr im September zeichnet die Elite-Universität Harvard besonders abseitige Forschungsergebnisse mit dem ig-Nobelpreis aus und verbindet so ausgelassenen Spaß mit realer Wissenschaft. In diesem Jahr waren wieder einige Deutsche unter den Ausgezeichneten – einer holte seinen Anti-Nobelpreis aber lieber nicht ab.

zum Artikel

Dieser Artikel erschien am Montag, 26. September 2016, im Online-Magazin ingenieur.de, das zur Fachpublikation vdi Nachrichten gehört. Beide Medien richten sich an Ingenieure aller Fachrichtungen.

Zum Thema: Ist das Kunst oder kann man damit weg?

Hier bekommt der Begriff Ingenieurskunst eine ganz neue Bedeutung: Drei Freunde aus Kalifornien haben Kunst mit Konstruktion verbunden und eine Art Geh-Rad entwickelt. Inspirieren ließen sie sich von den sich autonom bewegenden Strandbeestern des Künstlers Theo Jansen.

zum Artikel

Dieser Artikel erschien am Montag, 4. Juli 2016, im Online-Magazin ingenieur.de, das zur Fachpublikation vdi Nachrichten gehört. Beide Medien richten sich an Ingenieure aller Fachrichtungen.

Zum Thema: Moderne Technik enthüllt antiken Hafen von Piräus

2500 Jahre alt sind die Hafen- und Werftanlagen im Hafen von Piräus, die im Laufe der Jahrhunderte im Schlamm versunken sind. Erst mit modernster Technik in Kombination mit klassischer Forschungsarbeit und einem Quäntchen Glück konnte ein griechisch-dänisches Forscherteam die Anlagen jetzt finden, kartieren und untersuchen.

zum Artikel

Dieser Artikel erschien am Freitag, 17. Juni 2016, im Online-Magazin ingenieur.de, das zur Fachpublikation vdi Nachrichten gehört. Beide Medien richten sich an Ingenieure aller Fachrichtungen.

Zum Thema: “Wellenreiter-Generator versorgt Hawaii mit Strom”

Für Surfer ist Hawaii ein Traumspot. Die legendären Wellen vor der Küste ihrer Lieblingsinsel müssen sie sich jedoch seit kurzem mit Generatoren zur Energiegewinnung teilen: Ein neuartiger Generator wandelt Wellenkraft direkt in Strom um. Eine Testanlage im Rahmen des Projekts “Azura” versorgt bereits Teile Hawaiis mit Strom.

zum Artikel

Dieser Artikel erschien am Dienstag, 14. Juli 2015, im Online-Magazin ingenieur.de, das zur Fachpublikation vdi Nachrichten gehört. Beide Medien richten sich an Ingenieure aller Fachrichtungen. ingenieur.de verzeichnete im Juni 2015 gut 827.300 Seitenaufrufe und 375.829 Visits (Quelle: ivw.de).

Selfie Marsrover Opportunity

Zum Thema: Marsrover Opportunity rollt, forscht und sendet sich zum Rekord

Der Marsrover Opportunity sendet seit zehn Jahren unverdrossen seine neuesten Erkenntnisse über den Roten Planeten zur Erde. Eigentlich sollte der Rover nur ein paar Wochen funktionieren. Die Strecke, die er inzwischen zurückgelegt hat, bricht alle außerirdischen Rekorde. Jetzt peilt Opportunity den Marathon an.

zum Artikel

Dieser Artikel erschien am Dienstag, 29. Juli 2014, im Online-Magazin ingenieur.de, das zur Fachpublikation vdi Nachrichten gehört. Beide Medien richten sich an Ingenieure aller Fachrichtungen.

Bildquelle: NASA/JPL-Caltech

zum Thema: Mit Rocketskates unterwegs wie Ironman

Rollschuhe, die mit einem eingebauten Elektromotor auf fast 20 km/h beschleunigen: Das klingt nach einer ganze Menge Fahrspaß. Ein amerikanisches Unternehmen tüftelt gerade an seinen Rocketskates, die ihre Träger bis zu 90 Minuten auf Spazierfahrten und bei artistischen Tanzeinlagen begleiten – ja nach Lust und Laune. Dank unzähliger Unterstützer auf Kickstarter sind die Skates ab Herbst 2014 erhältlich. 

zum Artikel

Der Text erschien am 15. Juli 2014 im Online-Magazin ingenieur.de, das zur Fachpublikation vdi Nachrichten gehört. Beide Medien richten sich an Ingenieure aller Fachrichtungen. ingenieur.de verzeichnete im April 2014 rund 1,2 Millionen Seitenaufrufe und 340.296 Visits (Quelle: ivw.de).

 

 

zum Thema: Selbstbalancierendes Fahrrad macht Stützräder überflüssig

Uncoole Stützräder, unsicheres Kippeln und gebückte Joggingtouren der Eltern mit der Hand am Fahrradsattel könnten bald der Vergangenheit angehören: Das Jyrobike kippt auch bei geringen Geschwindigkeiten nicht um, weil es durch ein Gyroskop im Vorderrad stabilisiert wird. Hinter dieser Revolution des Fahrradfahrenlernens steckt ein achtköpfiges Team aus den USA.

Der Artikel erschien am 9. Juni 2014 im Online-Magazin ingenieur.de, das zur Fachpublikation vdi Nachrichten gehört. Beide Medien richten sich an Ingenieure aller Fachrichtungen. ingenieur.de verzeichnete im April 2014 rund 1,2 Millionen Seitenaufrufe und 340.296 Visits (Quelle: ivw.de)

zum Artikel

Zum Thema: Atemtest für Rinder hilft beim Kampf gegen den Treibhauseffekt

Einmal Pusten bitte: Eine mobile Messstation aus den USA misst direkt auf der grünen Wiese den Methangehalt in der Atemluft der Rinder. Ohne die Tiere isolieren zu müssen, können Forscher schneller herausfinden, welche Fütterungsmethoden die Kühe weniger Methan produzieren lassen. Das ist dringend nötig, denn weltweit verursachen pupsende Kühe 15 Prozent der Treibhausgasemissionen.

Der Artikel erschien am 27. Mai 2014 im Online-Magazin ingenieur.de, das zur Fachpublikation vdi Nachrichten gehört. Beide Medien richten sich an Ingenieure aller Fachrichtungen. ingenieur.de verzeichnete im April 2014 rund 1,2 Millionen Seitenaufrufe und 340.296 Visits (Quelle: ivw.de) In dem Text geht es um eine mobile Messstation, mit der die Atemluft von Rindern auf Methangas untersucht wird. Das ist hilfreich bei der Erforschung von Futtermischungen, die die produzierte Menge Treibhausgas senken sollen.

zum Artikel