Fan-Butten zur Rosetta Mission

Mach’s gut, Rosetta, und danke für die Daten!

Manchmal ist keine Nachricht die beste Nachricht. Heute Mittag zum Beispiel: Das Signal, das die Raumsonde Rosetta seit Januar 2014 treu und konstant zur Erde schickte, riss ab. Ende, Schluss, aus, von Rosetta wird man nie wieder etwas hören. Einerseits ist das traurig, weil Rosetta in den vergangenen Jahren vielen Menschen – Wissenschaftlern ebenso wie interessierten Laien wie mir – ans Herz gewachsen ist, andererseits ist das ein riesiger Erfolg. Das Abreißen des Signals war das erhoffte Indiz dafür, dass Rosetta auf „ihrem“ Kometen aufgesetzt hatte. Entsprechend war auch die Stimmung im Rosetta-Kontrollzentrum in Darmstadt: Irgendwas zwischen vorsichtiger Freude, weil anfangs keiner dem Braten so richtig traute, verhaltenem Stolz und leiser Wehmut, weil für die Sonde der Moment ihres Erfolgs auch das Ende ihrer (Um-)Laufbahn bedeutete.Continue reading

Vom Sinn des Unsinns: Die ig-Nobelpreise

„Die beklopptesten Forschungen“ titelt das eine Magazin, von „bescheuerten Studien“ spricht ein anderes. Und „Ist das dein Ernst, Wissenschaft?“ fragt der Stern  – so richtig ernst nimmt die ig-Nobelpreise, mit denen jedes Jahr im September besonders skurrile und abseitige Forschungsergebnisse ausgezeichnet werden, keiner; selbst das Komitee und die Preisträger nicht.

Entsprechend viel Klamauk ist auch im Spiel, wenn die Preise im Sanders Theatre der alterwürdigen Harvard University verliehen werden – von echten Nobelpreisträgern übrigens. Die Trophäe ist eine Plastik-Uhr mit Eieruhrenzeigern, das Maskottchen ist der Stinker – ein vom Sockel gefallener Denker – und zu ausschweifende Dankesreden werden von einer lebenden Alarm-Glocke rüde unterbrochen. Mehr zur Zeremonie und den diesjährigen Preisträgern in meinem Artikel „Abseitig, skurril und trotzdem wertvoll: ig-Nobelpreise verliehen“.Continue reading

Geistige Schwelbrände

Der Klimawandel macht mir zu schaffen. Sehr. ich bin schon ganz krank, mir ist schlecht und ich habe Kopfschmerzen. Jedes Mal, wenn ich Nachrichten sehe, jedes Mal, wenn ich Facebook öffne. Denn ich meine nicht den meterologischen Klimawandel, sondern den gesellschaftlichen. Von überall kommen die Hetzer aus ihren Löchern, wittern Morgenluft und verbreiten ihre Thesen – ich habe den Eindruck, dass es seit meinem ersten Text zu diesem Thema noch weit schlimmer geworden ist.Continue reading

Für die Menschlichkeit

Als ich heute Nacht die ersten Meldungen von den Anschlägen in Paris gesehen habe, war ich fassungslos. So viele Tote, so viele Verletzte! So viel Angst, so viel Leid! Auch ich hatte Angst und habe sie immer noch. Nicht in erster Linie vor weiteren Anschlägen, sondern vor allem um unsere Gesellschaft, unsere Menschlichkeit. Angst, dass die Terroristen ihr Ziel erreichen mit ihren miesen, feigen Morden aus dem Hinterhalt, denn nichts anderes sind ihre Taten.

Continue reading

Vermächtnis eines Fremden

Ein bisschen tragisch ist es ja schon, wenn man einen Menschen erst aufgrund der Nachricht seines Todes so wahrnimmt, dass man ihn kennenlernen möchte. Mir ist das heute so mit Henning Mankell gegangen. Klar, ich kannte den Namen, er war mir als schwedischer Erfolgsautor vor allem von Krimis bekannt. Gelesen hatte ich jedoch nie eins seiner Bücher. Ich habe den Eindruck, dass ich das mal ändern sollte.Continue reading

Ätzende Meinungspampe

Es ist noch gar nicht so lange her, da habe ich mich sehr geärgert, dass die Online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung die Kommentarfunktion zu ihren Artikeln faktisch gestrichen hat. Man konnte noch zu ausgewählten Themen und Fragestellungen diskutieren, aber nicht unmittelbar und mir zu gelenkt. Für mich hatte die Site dadurch eine Dimension verloren: Ich habe immer gern Kommentare gelesen – teils, um einen Eindruck von der „Volksseele“ zu bekommen (der zugegebenermaßen ziemlich verfälscht ist, weil die Kommentarspalten in der Regel von einer sehr speziellen Art von Les… äh, Nutzer beherrscht werden), teils um mich angenehm und von sicherer Warte zu gruseln – so wie ich auch manchmal die Auslage von Fischtheken betrachte.

Inzwischen, das habe ich heute Morgen festgestellt, ist ein Besuch auf sueddeutsche.de geradezu eine Wohltat für mich, springt einem da doch einfach mal nicht die ätzende Meinungspampe einer braunen Masse entgegen, die selbst aus einem Kindertheater-Bericht eine Hetzschrift gegen Flüchtlinge zu machen imstande ist. Von sicherer Warte kann da keine Rede mehr sein, sind diese Kommentare doch inzwischen verbale Brandsätze.Continue reading

Guten Morgen, Philae!

Wunderbare Nachrichten von meinem Lieblingslander: Die Raumsonde Rosetta hat Nachrichten von Philae weitergeleitet, der endlich wieder aus dem Winterschlaf erwacht ist! Ganze 1 Minute und 15 Sekunden kommunizierte er mit dem Bodenteam und textete die Wissenschaftler mit einem ganzen Stapel Daten zu. Darunter auch einige ältere, die er wohl quasi im Halbschlaf gesammelt hat. Und das vor dem ersten Kaffee.Continue reading

Die ISS-Mission, die jeden Cent wert ist

Er ist wieder auf der Erde! Nach einem wilden Ritt in der Sojus-Kapsel sind Alexander Gerst und seine beiden Kollegen heute Morgen planmäßig wieder zur Erde zurückgekehrt. Ich gebe zu, dass mir ein Stein vom Herzen gefallen ist, als ich das Trio lachend in ihren Schaukelstühlen mitten in der Kasachischen Steppe gesehen habe: alle drei offenbar heil und gesund. Denn obwohl ich ihn nicht persönlich kenne, ist Alexander Gerst mir in den vergangenen Monaten verdammt nah gekommen. Der Grund: seine spannenden Berichte, die aufschlussreichen Interviews, die berührenden Bilder und die darin in jedem Pixel enthaltene tiefe Freude, die täglich über Onlinemedien und soziale Netzwerke auf meinen Bildschirm geschwappt sind, Internet sei dank! Vieles davon hat mich bis in die tiefste Seele berührt. Willkommen zurück also, Alexander Gerst, Reid Wiseman und Maxim Suraev!Continue reading

Bendgate oder die enttäuschte Apple-Liebe

Skandal! Das iPhone 6 Plus verbiegt sich, wenn man sich draufsetzt! Schon neun Beschwerden bei mehreren Millionen verkaufter Geräte! Und wenn man sich sehr anstrengt, kann man es auch per Hand verbiegen – zu sehen in diversen Videos, die gerade das Internet überschwemmen. Sogar ein Name würde für das Phänomen schon gefunden: Bendgate.Continue reading